ToFD

Über ToFD (Time of Flight Diffraction):

Das TOFD-Verfahren (Time of Flight Diffraction) ist ein Ultraschall-Prüfverfahren, welches vor allem bei der Prüfung von Schweißnähten eingesetzt wird. Während üblicherweise Fehlstellen im Material durch die Analyse von reflektierten Signalen aufgespürt werden, nutzt TOFD vor allem die Beugungssignale, die von Ungänzen herrühren. TOFD ist eine der wenigen Prüftechniken, die in der Lage ist, einen Fehler oder eine Ungänze relativ genau mit Länge, Tiefe und Höhe zu beschreiben. Alle anderen Ultraschallprüfverfahren beschreiben eine Ungänze aufgrund des Reflexionsverhaltens und nicht aufgrund der realen Ausdehnung.

Verwendung von ToFD-Verfahren

  • Schweißnahtprüfung nach EN ISO 10863 ab einer Wanddicke von 6 mm bis zu 300 mm
  • Prüfung von dickwandigen Druckbehältern nach dem ASME Boiler und Pressure Vessel Code in der Sektion VIII (Ersetzt die Durchstrahlungsprüfung als primäre Prüfmethode)
  • Außerhalb der Normung: Risstiefenbestimmung und Überwachung an geschweißten Konstruktionen (z.B. Stahlbrücken) oder Korrosionsprüfungen im Rahmen von wiederkehrenden Prüfungen (z.B. plattierte Druckbehälter und Reaktoren). Hier werden im Vorfeld die Ultraschallverläufe simuliert, um die optimale Prüftechnik festzulegen.

Vorteile von ToFD-Verfahren

Gleiche Ergebnisse, wie mit Durchstrahlungsprüfung aber:

  • erhöhte Prüfgeschwindigkeit
  • keine aufwendigen Strahlenschutzmaßnahmen
  • Wanddickenbereich bis 300mm normativ prüfbar ohne den kostenintensiven Einsatz eines Linearbeschleunigers

Akkreditierungen und Zertifizierungen:

Hier finden Sie unsere Zertifikate & Akkreditierungen:

 

FAQs

Insbesondere eignet sich das Verfahren für die wiederkehrende Prüfung an Behältern und Rohrleitungen, die mit korrosiven Medien beaufschlagt werden. Hier werden im Vorfeld Prüfkonzepte von uns entwickelt, um sicherzustellen dass die Komponenten die durch Flächenkorrosion, Lochfraßkorrosion, Kontaktkorrosion, Interkristalline Korrosion sowie Spannungsrisskorrosion detektiert und validiert werden können.

  • Die Auswahl der anzuwendenden Prüftechnik (Prüfköpfe, Frequenzen etc.) erfolgt durch die Tecnotest Prüfaufsicht unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten und Eigenschaften des Prüfgegenstandes. Der Auftraggeber hat die Zugänglichkeit zu den Prüfstellen sicherzustellen.

  • Die Prüfstellen müssen im prüffähigen Zustand, d.h. frei von Schweißspritzern, Schmutz, Produktresten, Rost, loser Beschichtung und Isolierungsresten sein. Festhaftende Farbbeschichtungen < 60 µm sind im Allgemeinen nicht hinderlich für Ultraschallprüfungen.

  • Die Temperatur der Behälter/ Rohrleitungswandungen muss zum Zeitpunkt der Prüfungen < 50°C betragen.

  • Für notwendige Vergleichskörper stellt der Auftraggeber das Material aus dem zu prüfenden Werkstoff mit der zu prüfenden Schweißnahtgeometrie zur Verfügung. In Abstimmung mit dem Auftraggeber werden die notwendigen Vergleichskörper, die Art und Größe der einzubringenden Ungänzen festgelegt. Nach der Abstimmung erfolgt die Herstellung nach den vereinbarten Vorgaben. TÜV AUSTRIA sorgt für die Einbringung der erodierten Nuten, Bohrungen oder anderer künstlichen Fehlstellen.

  • Standard Justierkörper V1 und V2 werden durch TÜV AUSTRIA gestellt.

  • Das Setup für die Prüfung wird, an den Vergleichskörpern, vor Beginn der Prüfungen abgestimmt. Im Rahmen der Validierung erfolgt auch eine Ermittlung der Verfahrensgrenzen (Fehlertiefe und Ausdehnung). Nach erfolgter Validierung wird eine Prüfanweisung erstellt

  • Die Fehlerauffindwahrscheinlichkeit (POD) ist beim Phased Array- und TOFD-Prüfverfahren größer als bei den klassischen Ultraschall- und Röntgenprüfverfahren.
  • Das Verfahren ist leicht automatisierbar, kombinierbar und bietet eine ausführliche dokumetationssichere Auswertung.
  • Je nach Frequenz ist eine Prüfung ab 3 mm Wanddicke durchführbar.

Mit einer Akkreditierung wird bestätigt, dass ein Unternehmen seine Arbeit nach den Anforderungen international gültiger Normen, gesetzlicher Grundlagen und relevanter Regeln kompetent erbringen kann. Eine Akkreditierung trägt dazu bei, Produkte, Verfahren und Dienstleistungen sicherer zu machen und den Handel in Europa und der Welt zu vereinfachen. Sie ist eine Bestätigung der Kompetenz unseres Unternehmens, dass wir in der Lage sind Ihre Kundenanforderungen sicher zu erfüllen und Sie verlässliche Prüfergebnisse erhalten.

Anwendungsbeispiele